Krankentagegeld ab wann sinnvoll

In Deutschland ist es bekanntlich so, dass Arbeitnehmer im Falle von Arbeitsunfähigkeit insgesamt sechs Wochen Anspruch auf den vollen Arbeitslohn haben. Nach dieser Zeit muss die Krankenkasse Krankengeld bezahlen. Arbeitnehmer haben dann allerdings einige Einbußen, wenn nur noch Leistungen von der Krankenkasse kommen. Wer jedoch selbstständig ist, bei dem sieht es etwas anders aus. Selbstständige müssen sich für den Krankheitsfall selbst versichern, wenn sie Leistungen während dieser Zeit erhalten wollen.

Als Versicherungs- und Finanzspezialisten wissen wir, worauf Sie achten sollten. Dabei bieten wir Ihnen eine Kombination aus kompetenter Fachberatung und stellen Ihnen die günstigen Online-Konditionen zur Verfügung. 

Krankengeldanspruch – wann und wie lange von IKK, KKH und mehr

Krankentagegeld ab wann sinnvoll

Nun steht die große Frage im Raum, wann und wie lange ein Krankengeldanspruch besteht. Generell ist es so, dass der Zeitraum recht lange läuft. Genaugenommen sind es 78 Wochen innerhalb drei Jahre, in der Sie aufgrund derselben Krankheit krankgeschrieben sein müssen. Dabei ist unerheblich, ob diese 78 Wochen am Stück oder mit Unterbrechung einhergehen. Nach diesem Zeitraum beginnt die Drei-Jahres-Frist aufs Neue. Als Höhe stehen Ihnen 70 Prozent vom Bruttolohn zu. Davon müssen aber auch noch SV-Abgaben abgeführt werden. Weitere Themen:

Jetzt Vergleich anfordern

Anspruch BKK, Barmer und Co vorbei – was nun

Leider kommt es ja doch oft vor, dass nach einer Arbeitsunfähigkeit eine Berufsunfähigkeit eintritt. Damit die finanziellen Angelegenheiten rechtzeitig geklärt werden, sollten Sie unbedingt drei Monate vor dem Ende des Leistungszeitraums mit der Rentenversicherung und der Agentur für Arbeit in Kontakt treten. So wird der weitere Wertegang nach dem Leistungszeitraum der Krankenkasse erläutert und besprochen, damit Ihre finanzielle Situation auch weiterhin abgesichert ist.

Die besten gesetzlichen Krankenkassen laut N24

  • 1 hkk Krankenkasse 87,60% 1,8 | gut
    2 Techniker Krankenkasse 84,34% 2,0 | gut
    3 BKK Verkehrsbau Union 81,13% 2,3 | gut
    4 Audi BKK 81,02% 2,3 | gut
    5 Siemens Betriebskrankenkasse 80,95% 2,3 | gut
    6 BIG direkt gesund 80,50% 2,3 | gut
    7 Viactiv BKK 80,33% 2,3 | gut
    8 Knappschaft 77,53% 2,5 | befriedigend
    9 IKK gesund plus 77,31% 2,5 | befriedigend
    10 BKK Mobil Oil 76,52% 2,6 | befriedigend
    11 Bahn BKK 76,25% 2,6 | befriedigend
    12 Schwenninger BKK 74,21% 2,7 | befriedigend
    13 Kaufmännische Krankenkasse 73,32% 2,8 | befriedigend
    14 Novitas BKK 72,90% 2,8 | befriedigend
    15 Barmer 72,88% 2,8 | befriedigend
    16 IKK classic 72,21% 2,9 | befriedigend
    17 DAK Gesundheit 68,99% 3,1 | befriedigend

Krankentagegeld ab wann sinnvoll – Krankengeld berechnen

Das Krankengeld berechnen, das ist gar nicht so einfach. Es müssen viele verschiedene Dinge beachtet werden. Am besten ist es, sich entweder einen Online-Rechner im Internet auszusuchen, oder direkt bei der Krankenkasse vor Ort berechnen zu lassen. Im Internet gibt es aber auch bereits einige Beispiele, bei denen Sie sich einen Anhaltspunkt holen können. Mit der Berechnung haben Sie einen gewissen Anhaltspunkt über die Höhe des Krankengeldes, mit dem Sie rechnen können. Ganz genau erfahren Sie es dann aber mit dem Bescheid der Krankenkasse. Mehr Informationen zu den Bedingungen können Sie hier nachlesen. 

Freiwillig versichert – trotzdem Krankengeld ab wann

Diejenigen, die sich bei der gesetzlichen Krankenkasse freiwillig versichern, können ebenfalls Krankengeldanspruch geltend machen. Das ist aber nur dann der Fall, wenn Sie sich auch für den Tarif mit Krankentagegeld entschieden haben. Ansonsten müsste eine private Zusatzversicherung abgeschlossen werden, um im Krankheitsfall Leistungen zu erhalten. Sinnvoll ist das natürlich auf jedem Fall. Es geht doch so schnell, dass man erkrankt und das reguläre Einkommen ausbleibt. Mit einer Zusatzversicherung erhalten Sie dann wenigstens weiterhin Geld.

Jetzt Vergleich anfordern

Zusatzversicherung Krankentagegeld sinnvoll

Eine zusätzliche Absicherung für das Krankentagegeld ist auf jedem Fall für Selbstständige sinnvoll. Nur so können Sie Ihre Existenz im Krankheitsfall absichern. Die Versicherungsunternehmen bieten verschiedene Tarife an. Manchmal ist es möglich, bereits ab dem 1.Tag Geld zu erhalten. Dann gibt es aber auch Versicherungen, die erst nach mehreren Tagen Krankentagegeld zahlen. Sind Sie aber über die GKV abgesichert, dann bekommen Sie auch erst nach sechs Wochen Geld. Doch was ist in der ersten Zeit? Eine private Absicherung hilft.

Krankentagegeldversicherung unerlässlich

Es ist sehr wichtig, über eine gute Krankentagegeldversicherung zu verfügen. So sind Sie vor finanziellen Einbußen im Krankheitsfall abgesichert. Vor allem dann, wenn die Krankheit über einen längeren Zeitraum anhält, ist das besonders wichtig. Mit der privaten Zusatzversicherung können Sie die Höhe der täglichen Höhe selber bestimmen. Das ist natürlich ein erheblicher Vorteil. Aber Sie müssen auch bedenken, je höher die gewünschten Tagessätze sind, umso höher werden natürlich auch die monatlichen Beiträge. Was Sie im Falle einer Reha tun müssen erfahren Sie auf diesem Beitrag: https://www.tarifberichte.de/krankentagegeld-bei-reha/

Gut absichern und im Fall der Fälle profitieren

Im Bereich Krankentagegeld sollten Sie einfach nicht sparen. Es geht so schnell zu, dass Sie aus irgendeinem Grund für einen längeren Zeitraum aus dem Arbeitsleben aussteigen müssen. Doch die finanziellen monatlichen Belastungen werden natürlich nicht weniger. Von daher ist es wichtig, viele Wochen Anspruch auf Krankengeld bei Arbeitsunfähigkeit zu haben, egal ob Sie selbstständig oder angestellt sind. Mit einer Zusatzversicherung können Sie sich optimal vor finanziellen Einbußen im Krankheitsfall schützen.

Jetzt Vergleich anfordern