Berufshaftpflichtversicherung Tarife Vergleich

Mit einer Berufshaftpflicht können Versicherte die gesamte berufliche Tätigkeit absichern. Abgesichert werden nicht nur selbst verursachte Schäden, sondern auch unberechtigte Forderungen. Somit übernehmen die Berufshaftpflichtversicherung Tarife gleichzeitig die Funktion einer indirekten Rechtsschutzversicherung. Für Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater und Architekten ist der Abschluss einer beruflichen Haftpflichtversicherung in Deutschland ohnehin verpflichtend wie der Vergleich zeigt.

Als Versicherungs- und Finanzspezialisten wissen wir, worauf Sie achten sollten. Dabei bieten wir Ihnen eine Kombination aus kompetenter Fachberatung und stellen Ihnen die günstigen Online-Konditionen zur Verfügung. 

Leistungen eine Haftpflicht für Kunden

Berufshaftpflichtversicherung Tarife Vergleich

Kunden und Unternehmen können sich mit einer beruflichen Haftpflichtversicherung umfangreich
gegen sämtliche Risiken absichern. Dabei erfolgt im Schadenfall eine Erstattung der Kosten für folgende Schadensarten:

  • Sachschäden
  • Personenschäden
  • Vermögensschäden

Die gesetzliche vorgeschriebene Mindestversicherungssumme liegt bei nicht mehr als 250.000 Euro, die zweifach maximiert werden kann. Der Vergleich verdeutlicht jedoch, wie wichtig eine höhere Deckungssumme im Rahmen der Berufshaftpflichtversicherung Tarife ist. So raten Experten zu einer Versicherungssumme von mindestens 3 Millionen Euro.

Jetzt Vergleich anfordern

Kombinationen der Tarife im Vergleich

Eine Möglichkeiten für Selbstständige und Unternehmen ist auch die Kombination aus Privat- und Berufshaftpflicht. Mit dieser kombinierten Absicherung kann nicht nur das Gewerbe, sondern eben auch das Privatleben abgesichert werden. Auch in diesem Fall raten Experten zu einer Deckungssumme von mindestens drei Millionen Euro. Im Vergleich der Stiftung Warentest wurden lediglich Policen untersucht, die eine solche Mindestdeckung im Angebot haben. Eine Privathaftpflicht müssen Selbstständige nicht abschließen, sinnvoll ist der Versicherungsschutz allerdings in jedem Fall.

Beispiel Tierarzt und Rechtsanwalt

Als Rechtsanwalt und auch als Tierarzt ist der Abschluss einer Berufshaftpflicht in Deutschland Pflicht. Für beide Berufsgruppen gilt eine Mindestdeckung in Höhe von 250.000 Euro. In der Praxis zeigt sich allerdings, dass Schäden mehrere Millionen Euro betragen können. Somit wird für beide Berufe eine höhere Deckung empfohlen. Das gilt auch für Steuerberater und Architekten. Des Weiteren können zusätzliche Leistungen mit der Versicherungs-Gesellschaft vereinbart werden. Für Existenzgründer halten die Unternehmen indes weitere Vergünstigungen bereit.

Beiträge der Policen mindern

Wer einen Vertrag schließt, der kann auch die Beiträge der Berufshaftpflichtversicherungen deutlich reduzieren. Ein probates Mittel ist die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung im Vertrag. Gleiches gilt auch bei der Betriebshaftpflichtversicherung und der privaten Haftpflichtversicherung. Auch das bestehende Risiko der unternehmerischen Tätigkeit und vereinbarten Leistungen nehmen einen entscheidenden Einfluss auf die zu leistenden Beitragszahlungen der Versicherung. Informationen zu allen Tarifen.

Betriebshaftpflicht im Unterschied zur Berufshaftpflichtversicherung

Mit einer Betriebshaftpflichtversicherung können Kunden nicht nur die eigene Tätigkeit versichern, es werden auch sämtliche Mitarbeiter gegen Vermögensschäden, Sachschäden und Personenschäden abgesichert. Rechtsanwälte und Steuerberater sichern die gesamte Kanzlei ab, Ärzte schützen die gesamte Praxis, wenn es zum Schaden kommen sollte. Eine Pflicht zum Abschließen einer Betriebshaftpflichtversicherung besteht im Vergleich zur Berufshaftpflichtversicherung jedoch nicht.

Absicherung im Schadenfall

Wie eine private Haftpflichtversicherung auch, so wird ein Schaden im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung und der Berufshaftpflicht beim Anbieter gemeldet. Geprüft wird nun, welche Forderungen gegen den Versicherten berechtigt sind und welche nicht. Sollten zum Beispiel unberechtigte Schadensersatzansprüche gegen Ärzte bestehen, dann unterstützt die Haftpflicht- Versicherung die Versicherungsnehmer auch. Somit leisten die Tarife notfalls auch vor dem Gericht. So werden sämtliche Risiken im Versicherungsschutz abgedeckt. Die Höhe der Versicherungssumme kann mit der jeweiligen Gesellschaft im Vertrag ausgehandelt werden. Mehr zu den Tarifen einer privaten Haftpflicht.

Hohe Deckung abschließen

Für einige Berufe und Berufsgruppen ist der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung Pflicht, um das bestehende Risiko abzudecken. Laut Stiftung Warentest sollten Versicherten eine Mindestdeckung bei Schäden in Höhe von 3 Millionen Euro vereinbaren. Laut Gesetz müssen Versicherten nur 250.000 Euro vereinbaren. Weitere Informationen rund um das Thema Betriebshaftpflichtversicherung auch auf diesem Beitrag.

Jetzt Vergleich anfordern