Altersvorsorge Tarife

Bei der Altersvorsorge gibt es verschiedene Arten. Denn es gibt sie als Riester- Rente mit verschiedenen Formen, die vom Staat gefördert werden. Es gibt z. B. die private Rentenversicherung oder eine Lebensversicherung. Der Staat ermöglicht aber auch gesetzliche Vorgaben zur Altersvorsorge. Man kann sich je nach Bedürfnissen für die eine oder andere Variante entscheiden. Zunächst sollte man einen Überblick über die verschieden Formen haben. Stiftung Warentest veröffentlicht regelmäßig Testergebnisse zu den einzelnen Versicherungsparten.

Als Versicherungs- und Finanzspezialisten wissen wir, worauf Sie achten sollten. Dabei bieten wir Ihnen eine Kombination aus kompetenter Fachberatung und stellen Ihnen die günstigen Online-Konditionen zur Verfügung. 

Altersvorsorge: Die verschiedenen Produkte

Altersvorsorge Tarife

Die Tests werden aller zwei Jahre durchgeführt. Demnach ist der letzte Stand aus dem Jahr 2013. Vor allem im Jahr 2016 ist eine private Altersvorsorge sehr wichtig geworden. Denn sie wird durch die neue Bundesregierung mitversichert. So kann man von einer Mindestrente wieder profitieren.

Vorteile der Riester- Rente

Die jährlichen Zulagen sind garantiert. Man unterscheidet Kinderzulagen für jedes Kind. Dabei gibt es im Jahr 300 Euro pro Kind. Die Grundzulage pro Angestellter beträgt jährlich 154 Euro. Dabei ist die Mindestrendite 1,75 Prozent hoch. Für Berufseinsteiger gibt es einen Bonus von 200 Euro. Außerdem kann man von vielen weiteren steuerlichen Vorteilen profitieren. Auf die Jahre hochgerechnet sind dies mehrere tausend Euro.

Auch Selbstständige können profitieren

Bei der Riester- Rente werden vor allem rentenversicherungspflichtige Beiträge bevorteilt. Ehepartner, die nicht förderberechtigt sind, können indirekt durch den Partner profitieren. Somit haben auch Selbstständige eine Möglichkeit die Riester- Rente zu erhalten. Dies betrifft ebenso Personen, die nicht in einer Beschäftigung sind, z. B. Hartz IV Empfänger. Das angesparte Kapital kann als Förderung für das Eigenheim genutzt werden.

Geld gespart

So hat man laut Finanztest die Möglichkeit, über die Jahre bis zu 50.000 Euro zu sparen. Die Besteuerung erfolgt nachgelagert, erst im Alter. Denn da ist meistens die Steuerklasse geringer. Als weiterer Vorteil gibt der
Wohn- Riester. Somit können Immobilien in Deutschland gebaut werden, welche steuerlich gefördert werden.

Tests bei der Riester- Rente

Bei den Kunden ist die Riester- Rente trotz Kritik, vor allem in der letzten Zeit immer noch sehr beliebt. Denn als Sparer erhält man staatliche Zulagen und kommt in den Genuss von steuerlichen Vorteilen. So ist eine Mindestrendite garantiert. Auch Selbstständige und Freiberufler können die Riester- Rente erhalten. Bei der Riester- Rente gibt es zahlreiche Vorteile. Viele Arbeitnehmer haben die Chance auf eine betriebliche Altersvorsorge. Dabei ist eine garantierte Rentenzusage von den jeweiligen Anbietern garantiert. Es werden den Versicherten im Monat 159 Euro zugesagt. Im Vergleich ist die Debeka der beste Anbieter bei Stiftung Warentest.

Debeka erzielt gute Ergebnisse

Im Vergleich gibt es eine fondsgebundene Variante. Das bedeutet, dass somit eine höhere Rendite möglich ist, vor allem im Vergleich zur klassischen Rentenversicherung. Auch die Debeka und Allianz liegen dabei ganz weit vorne. Vor allem die Debeka kann sehr gute Ergebnisse erzielen. Dabei bieten die Banken einen durchaus sicheren Sparplan, jedoch ist die Rendite da eher gering.

Rürup-Rente vor allem für Freiberufler geeignet

Laut Stiftung Warentest ist die Rürup- Rente besonders für Gutverdiener geeignet. Dies betrifft Selbstständige und Freiberufler. Der Grund warum Gutverdiener eher profitieren, ist dass die Altersvorsorge eher gut besteuert wird. So können die Kosten in der Steuererklärung als Sonderausgaben abgesetzt werden. Auch für Selbstständige gibt es Steuervorteile. Dabei hat man die Möglichkeit Kosten von bis 20000 Euro als Steuer abzusetzen.

Über 72 Prozent steuerlich absetzen

Als Selbstständige kann man 72 Prozent als Sonderausgaben absetzen. Dies wird im Laufe der Jahre immer mehr werden. Denn es gab seit dem Jahr 2011 eine schrittweise Erhöhung. Spätestens im Jahr 2025 können 100 Prozent geltend gemacht werden. Dies bedeutet, dass Eheleute 40000 Euro maximal absetzen können.

Welche Möglichkeiten der Vorsorge gibt es

Eine private Vorsorge, die wirklich gut ist, ist immer noch die Riester- Rente. Dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren noch weiter fortsetzen, so Stiftung Warentest. Denn die hohen Zulagen können bei keiner anderen Altersvorsorge erzielt werden. Somit hat diese private Rentenversicherung einen guten Renditesatz. Nur bei der fondsgebundenen Anlage gibt es noch höhere Renditen. Allerdings sind bei dieser Rentenversicherung die Abschluss- und Verwaltungskosten höher. Meist geht dies zulasten der Rendite.

Jetzt Vergleich anfordern

Testsieger bei der Rentenversicherung

Die Debeka ist bei der privaten Rentenversicherung auch im Jahr 2012 der Testsieger. Denn der Tarif A1 wurde im Gesamturteil mit der Note 1,6 bewertet. So wurde dies in vier Teilkategorien bewertet. Die garantierte Rentenzusage erhielt 1,9 Punkte. Für den Anlageerfolg wurden 1,7 Punkte vergeben. Flexibilität erhielt 1,2 und Transparenz 0,5 Punkte. Viele anderen Anbieter konnten ebenfalls gute Noten bei dem Test erhalten.

Interrisk und HUK schneiden gut ab

So auch die Versicherung Interrisk und die HUK. Die Angebote konnten auch im letzten als sehr gut bewertet werden. Doch ohne Altersvorsorge kann man im Alter nicht leben, denn die Altersarmut ist allgegenwärtig. Laut der neuen Bundesregierung soll sich dieser Zustand jedoch in den nächsten Jahren verbessern, da eine Rentenreform im Gange ist.

Allianz wird mit fondsgebundenen Produkt gut bewertet

Bei den fondsgebundenen Versicherungen liegt die Allianz ganz weit vorne. Sie konnte mit der Note 1,3 beurteilt werden. Auch die betriebliche Altersvorsorge konnte als sehr gut bewertet werden. Es gibt auch andere Formen der Altersvorsorge, wie die Direktversicherung, Pensionskasse, Unterstützungskasse. Dabei erhält die Allianz eine gute Beurteilung in Punkto Transparenz und Flexibilität.

Ein persönlicher Test ist dennoch unerlässlich

Doch trotz guter Testberichte, sollte man immer individuell einen Test durchführen. Denn die persönlichen Bedürfnisse sind ganz andere. Sie können auch sehr weit von dem Test von Stiftung Warentest abweichen. Deshalb empfiehlt sich immer ein eigener Vergleich. Denn auch der beste Modellkunde bedeutet keine Garantie. Weitere namenhaft Anbieter gibt es bei der Altersvorsorge. Dabei ist ein zuverlässiger Anbieter z. B. die Allianz und Debeka, welche vorher schon genannt wurden.

Garantiert hohe Zusatzrenten

Da die beiden Unternehmen so bekannt sind, kann man im Grunde genommen nichts viel falsch machen. Denn der Anbieter garantiert hohe Zusatzrenten. Auch die HUK- Produkte schnitten bei dem Test nicht schlecht ab. Bei der klassischen Riester- Rente konnte die HUK den ersten Platz belegen. Im Alter wird nun mal keine hohe Rente warten. Dies ist in der Gegenwart so, und wird auch zukünftig nicht anders sein. Sie beträgt dann nicht einmal die Hälfte eines Nettoeinkommens.

Was sollte man sonst noch wissen

Die Thematik ist sehr komplex, die private Altersvorsorge sollte immer zu den eigenen Vorstellungen passen. Es gibt keine pauschale Lösung. Deshalb sollte ein Test schon vor Abschluss der Altersvorsorge gemacht werden. Dazu raten viele Experten, damit auch die richtige Wahl getroffen wird. Denn schließlich geht es um die die finanzielle Absicherung. Weitere Varianten sind die Renten- und Lebensversicherungen.

klassische Rentenversicherung ist häufig fester Bestandteil

In vielen Haushalten ist die klassische Rentenversicherung ein fester Bestandteil. Gerade für den Vermögensaufbau ist sie sehr gut geeignet. Denn sie ist im Alter eine sichere Anlage, welche eine gute Verzinsung gewährleistet, außerdem lässt sie sich gut kalkulieren. So weiß der Versicherte genau, welche Auszahlungen im Alter fällig werden. Er hat dabei die Möglichkeit, eine monatliche Zahlung zu erhalten, oder den Gesamtbetrag mit einmal zu erhalten

Große Unterschiede zwischen Kosten und Rendite

Es gibt Unterschiede zwischen den Kosten und der Rendite. Hinsichtlich der garantierten Auszahlung und bei der Überschuss- und Gewinnbeteiligung gibt es Unterschiede. Auch die Verzinsung der Beiträge ist unterschiedlich, auch wenn man sich für eine fondsgebundene Anlage entscheidet. Von den Kosten der Auszahlung ist dies abhängig, ob die Rendite hoch ausfällt oder nicht. So kann man sich entscheiden, ob man eine Renten- oder Lebensversicherung wählt.

Altersvorsorge Tarife

Eine private Altersvorsorge ist sehr wichtig. Denn im Alter wird die Rente knapp sein. Man kommt nicht umhin privat etwas abzuschließen. Dabei gibt es verschiedene Formen, z. B. die Riester- Rente, Direktversicherung oder eine klassische Rentenversicherung. Bevor man sich für einen Anbieter entscheidet, sollte man einen Vergleich, hinsichtlich der Anbieter und Tarife durchführen. Denn diese sind vielseitig und müssen erst einmal durchblickt werden.

Jetzt Vergleich anfordern